· 

Cyber Security - Sicherheit geht vor

Die eben wieder aufgeflammte Diskussion um Datensicherheit und Datenverwertung zeigt doch: Daten sind ein immer elementarer Bestandteil unserer Gesellschaft. Diese Daten wollen wir natürlich auch gesichert haben. Sei es, dass verhindert wird, um persönlich ausgespäht zu werden über einen Trojaner, der die Daten abgreift oder sich eine ransomware (z.B. Wannacry im Jahr 2017) einfängt, die einen erpresst zu zahlen, damit man möglicherweise wieder an seine Daten kommt.

 

Da sich die weltweite Datenmenge ca. alle zwei Jahre verdoppelt, nimmt natürlich auch das Bedürfnis zu, diese zu schützen. Gerade hier besteht in vielen deutschen Haushalten und mittelständischen Unternehmen noch Nachholbedarf. Hier kommen sogenannte Cyber-Security - Unternehmen zum Zuge. Diese sind speziell auf die Sicherheit der Daten von Privatpersonen, Unternehmen oder Behörden spezialisiert. Es gilt die sich in den letzten Jahren stark ausweitende Internetkriminalität erfolgreich abzuwehren. Wie die versuchten und teilweise erfolgreichen Cyberangriffe auf Regierungsdaten unterschiedlicher Nationen belegen, sind auch Regierungen nicht davor gefeit angegriffen zu werden und hoch sensible Daten zu „verlieren“.

 

Neben Regierungen sind es auch die deutschen Unternehmen, die Ziel solcher Cyberangriffe werden und damit ihre wirtschaftliche Position verspielen können, wenn hoch sensible Daten gehackt werden. Dafür muss weiterhin massiv in die Cybersicherheit der Unternehmen investiert werden, um genau dieses Szenario zu verhindern. Die Investmentrate wird auch hoch bleiben müssen, da mit immer neueren Generationen von Viren zu rechnen ist, die bisher unentdeckte Schwachstellen im unternehmerischen Netzwerk ausnutzen können. Die Schäden können potentiell bis in die Milliardenbeträge reichen.

 

Fazit: Cyberaktien haben besonders im Jahr 2017 eine starke Performance hingelegt, die aufgrund des weltweiten Cyberangriffs Wannacry gehypt wurden. Damals stieg die ganze Branche, was nachträglich zu einer Korrektur bei einigen Aktien führte. Im Moment sind meine Favoriten Palo Alto Networks (WKN: A1JZ0Q), Proofpoint (WKN: A1JW8Q), Fortinet (WKN: A0YEFE) und Secunet Security Networks (WKN: 727650) einen genaueren Blick wert. Alle Aktien haben die einsetzende Korrektur relativ unbeschadet überstanden und sind auch für die Zukunft mit guten Wachstumsprognosen ausgestattet. Das Umsatzwachstum im Cyber-Security-Bereich hat das Potential sich in den nächsten 5 Jahren mehr als zu verdoppeln.

 

Im Moment allerdings sind die allgemeinen Marktrisiken zu hoch und die Wahrscheinlichkeit einer längeren Korrekturphase nimmt zu. Daher würde ich empfehlen bei größeren Marktrücksetzern zuzugreifen und die genannten Aktien in die momentane Watchlist mit aufzunehmen. Mein Favorit aus diesem Segment ist Palo Alto Networks, aufgrund des guten Produktportfolios. Meiner Meinung nach verfolgen sie zusätzlich mit ihrem Partnerökosystem-Ansatz den richtigen Weg, um zukünftig die Gewinne sprudeln zu lassen.

 

Disclosure: Autor ist in Aktie investiert und möchte deswegen auf den Interessenkonflikt hinweisen. Hier handelt es sich nicht um eine Empfehlung und der Autor übernimmt keinerlei Haftung bei eventuellen Kursverlusten