· 

Marine Harvest & Bakkafrost - Alles hängt an den Lachspreisen

Wie geht es weiter mit Marine Harvest und Bakkafrost? Nach dem jüngstem Höhenflug sind beide Charts an richtungsweisenden Punkten. Beide Aktien befinden sich nahe ihres Allzeithochs.


Der Aktienkurs von Marine Harvest und Bakkafrost hängt einzig und allein am Lachspreis

Vergleicht man die Charts von Marine Harvest und Bakkafrost sieht man sogleich, dass sie vom Verlauf her fast identisch sind. Alles entscheidend ist hier der Lachspreis (siehe großer Chart unten). Nach dem eher verhaltenen Ausblick von Marine Harvest auf die Quartalszahlen blieb der Kurs gänzlich unbeeindruckt, weil der Lachspreis weiter hoch blieb. Mehr Infos zu den Ergebnissen von Marine Harvest erhaltet ihr hier.

 

Dies spricht dafür, dass Investoren eher den Lachspreis im Blick haben sollten als kommende Quartalsergebnisse. Weiterhin investieren beide Unternehmen viel Geld in neue effizientere Methoden, den Lachs zu züchten. Wie jeder weiß, führen sinkende Kosten zu höheren Gewinnen bei gleichbleibenden Lachspreisen bzw. Umsätzen. Höhere Gewinne können dann wiederum zu steigenden Dividendenausschüttungen führen. Seit ihr auch wegen der Dividende in den beiden Aktien investiert? Hier erfahrt hier, wie ihr euch die Quellensteuer bei ausländischen Aktien zurückholt.

 

Fazit:

Kurzfristig sind der Lachspreis bzw. die Aktienkurse zwar sehr volatil und es kann auch mal nach unten gehen. Gerade weil sich der Lachspreis in einem sehr hohem Preissegment bewegt. Aber mit steigender Weltbevölkerung und einer bewussteren Ernährung der Bevölkerung im Westen sind hohe Lachspreise auf lange Sicht garantiert. Somit steht weiter steigenden Kursen der Aktien von Bakkafrost und Marine Harvest langfristig nichts im Weg.

Legende: Y-Achse: NOK/kg; X-Achse: Kalenderwochen 17/18; Farben stellen die verschiedenen Qualitäts- bzw. Gewichtsklassen dar. Quelle: NASDAQ Salmon Index




Disclosure: Autor ist in Aktie investiert und möchte deswegen auf den Interessenkonflikt hinweisen. Hier handelt es sich nicht um eine Empfehlung und der Autor übernimmt keinerlei Haftung bei eventuellen Kursverlusten


Mehr zum Thema Aktien

Aktienanalysen · 15. April 2018

Gazprom – Buy, Hold oder Sell?

Nach erneuten Androhungen der USA, die Wirtschaftssanktionen gegen Russland zu verschärfen, sind viele russische Aktien stark gefallen. Mit in den Sog geraten sind die Aktien von Gazprom, einem großen russischen Gasproduzenten. Ist dieser Rückfall eine Chance um billig einzusteigen oder sollten sich die Aktionäre wegen steigender Risiken im Konflikt zwischen Russland und den USA von Gazprom trennen?
Aktienanalysen · 14. April 2018

Cyber Security - Sicherheit geht vor

Die eben wieder aufgeflammte Diskussion um Datensicherheit und Datenverwertung zeigt doch: Daten sind ein immer elementarer Bestandteil unserer Gesellschaft. Diese Daten wollen wir natürlich auch gesichert haben. In diesem Artikel wollen wir Kandidaten vorstellen, die von der stetig anwachsenden Sorge um Datensicherheit profitieren werden und dazu beitragen Unternehmen vor Datendiebstahl zu beschützen.

Hier findest du spannende Marktanalysen

Marktanalysen · 08. April 2018

Geht der nächste Immobilien Crash von Kanada aus?

Toronto, direkt an der Grenze zu Amerika, ist der größte Wirtschaftsmotor in Kanada. Damit ist die Wirtschaftsregion Toronto attraktiv für viele Arbeitnehmer. Ähnlich, wie in München, kennen die Mietpreise in Toronto nur eine Richtung, nach oben. Doch ist diese Entwicklung nachhaltig und wie kann man davon profitieren?
Marktanalysen · 28. März 2018

Euro vs. Dollar – Der Kampf um die schwächste Währung

Gemäß dem Motto „The Trend is your Friend“ werden von den Analysten wieder Kursziele von 1,40 USD oder 1,50 USD ausgegeben. Doch kann es Mario Draghi überhaupt zulassen, dass wir so hohe Euro Kurse sehen?